Erhalten Sie hier spannende Informationen rund um das Hallenbad und unsere neue Sauna.

 

 

Das Schulschwimmzentrum Sonnenbad wurde 2011 in erster Linie für Schulen und Vereine errichtet.

 

Betreiber ist die Schwarzenberger Freizeit- und Servicegesellschaft mbH. Diese wurde als Eigengesellschaft der Stadt Schwarzenberg gegründet und hat ihren Sitz in der Straße der Einheit 20.

 

Momentan kümmern sich 11 Mitarbeiter (1 Betriebsleiter, 1 Saunameister, 3 Fachangestellte für Bäderwesen, 3 Servicekräfte, 2 Azubis und 1 Geringfügig Beschäftigter) um alle Belange rund um das Bad und die Sauna.

Geschichte des Hallenbades

Erste Ideen für eine öffentliche Sauna in Schwarzenberg hatte es bereits beim Bau des Hallenbads 2011 gegeben. 2016 erfolgte dann der planerische Angriff dieses Projekts: ein Anbau an das schon bestehende Sonnenbad.

 

Nach knapp einjähriger Bauzeit und einer Investitionssumme von ca. 800.000 Euro durch die Stadt Schwarzenberg öffnete das Sonnenbad schließlich im Herbst 2019 auch für Saunafans. Der geplante Anbau beinhaltet unter anderem eine Sauna, Dampfsauna, Massage/Ruheraum sowie einen kleinen Bar/Snack-Bereich. Das Sonnenbad leistet daher einen wertvollen Beitrag für ein modernes Schwarzenberg mit Lebensqualität.

Geschichte des Saunaanbaus

Auch das Sonnenbad trägt seinen Teil zur ökologischen Nachhaltigkeit bei. Dafür wurde 2015 beispielsweise ein Energieaudit durchgeführt.

 

Die primären Ziele bei diesem Thema sind Entlastung der Umwelt, Schonung von Ressourcen, Reduktion des Chemikalienverbrauchs bei gleichzeitiger Absicherung hoher hygienischer Standards, Reduzierung der CO2-Emission, ein nachhaltiges Abfallmanagement sowie der Gesundheitsschutz der Besucher und Mitarbeiter.

 

Die Belegschaft wird in regelmäßigen Abständen zum Thema ökologische Nachhaltigkeit geschult. Im Hinblick auf einen rücksichtsvollen Umgang mit Energie wurden im Sanitärbereich des Sonnenbades 80 % der Leuchtmittel auf LEDs umgestellt. Beim Erwerb und bei der Anwendung von diversen Produkten für den laufenden Betrieb werden stets umweltschonende Alternativen geprüft und wenn möglich bevorzugt verwendet.

 

Strom und Fernwärme kommen vom unmittelbar benachbarten Blockheizkraftwerk der Stadtwerke Schwarzenberg, welches umweltfreundlich und energieeffizient die benötigten Ressourcen zur Verfügung stellt.

 

Auch ökonomisch wird auf Nachhaltigkeit geachtet. Mit einer innovativen, im Bad integrierten Filteranlage wird das Schwimmwasser selbst aufbereitet. Nach der sogenannten Filtration, Badwassertemperierung und pH-Wert-Kontrolle erfolgt die Zugabe vom Desinfektionsmittel Natriumhypochlorit. Letzteres wird im Sonnenbad selbst hergestellt, sodass teure Einkäufe entfallen. Die interne Aufbereitung des Wassers sorgt somit gleichzeitig für eine Optimierung der Wasserkreisläufe, Entlastung unserer Umwelt und Kosteneinsparungen gleichermaßen.

Maßnahmen zur ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit